Das Projekt "Heimat - Made in Duisburg"
wird gefördert vom Ministerium für Heimat,
Kommunales, Bau und Gleichstellung
des Landes Nordrhein-Westfalen

heimatwerkstatt

Claudia Schaefer

Claudia Schaefer, Leiterin der Cubus-Kunsthalle in Duisburg, findet: Heimat kann verschiedene Definitionen haben. Sie kann einerseits da sein, wo man geboren wurde, andererseits da, wo man hingezogen ist. Claudia Schaefer findet auch: Für Geflüchtete kann das Land, in dem sie unterkommen, zur neuen Heimat werden.

Mehr erfahren

Benno Lensdorf

Benno Lensdorf ist ehemaliger Bürgermeister von Duisburg. In nur dreißig Sekunden verrät er für das Medienprojekt „Heimat – Made in Duisburg“, warum ihm die Stadt so sehr gefällt. Das Medienprojekt lässt Duisburger – egal wie kurz oder lang – darüber sprechen, wie sie ihre Heimat wahrnehmen und was sie sich für Duisburg wünschen.

Mehr erfahren

Sofia

Sofia ist bereits oft umgezogen: Von Oldenburg nach Gran Canaria, von dort nach Stuttgart und schließlich nach Duisburg. Dort fühlt sich Sofia auch mittlerweile zuhause. „Heimat“ hingegen lässt sich für sie schwer definieren: Sie fühlt sich sowohl zu Stuttgart als auch zu Duisburg hingezogen. Sofia findet „Heimat“ allerdings auch bei sich selbst: „Es ist wichtig, dass man Heimat in sich rumträgt und sich selbst gut genug ist.“

Mehr erfahren

Beitrag 1

Was ist Heimat? Gibt es die eine Heimat oder gar mehrere? Auf Fragen wie diese geht das Podcast-Projekt „Heimat – Made in Duisburg“ vom Medienforum Duisburg e.V. ein. Das Projekt erzählt Geschichten über die Menschen und ihr Umfeld in Duisburg. Die Duisburger*innen verstehen Heimat unterschiedlich: mal als einen bestimmten Ort, mal als vertrautes Umfeld oder auch bezogen auf die Menschen, die einen umgeben. Der Podcast „Heimat – Made in Duisburg“ hält diese verschiedenen Sichtweisen von Heimat fest. Das Projekt wird vom Ministerium für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung des Landes NRW gefördert.

Mehr erfahren