Das Projekt "Heimat - Made in Duisburg"
wird gefördert vom Ministerium für Heimat,
Kommunales, Bau und Gleichstellung
des Landes Nordrhein-Westfalen

Ulrich Thünken

Ulrich Thünken aus Duisburg ist im heutigen Stadtteil Duisburg-Ungelsheim aufgewachsen. Als seine Eltern dort mit Hilfe von Freunden und Bekannten ein Haus bauten, gab es den Stadtteil Ungelsheim noch nicht. Ulrich Thünken erinnert sich an viele Felder, einen Wald und eine Kiesgrube, die viel Platz zum Spielen boten. Der Weg zur Grundschule hingegen war hart: Er musste jeden Tag eine Stunde zu Fuß zur Schule laufen – auch in kalten Wintern. Anfang der 1950er-Jahre wurde seine Nachbarschaft zu einer Siedlung für Mannesmann-Arbeiter, die schließlich den Namen Ungelsheim bekam. In „Heimat – Made in Duisburg“ erzählt Ulrich Thünken von seiner Kindheit, den Veränderungen seiner Heimat und davon, wieso die Siedlung den Spitznamen „Klein Dänemark“ trug.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.