Das Projekt "Heimat - Made in Duisburg"
wird gefördert vom Ministerium für Heimat,
Kommunales, Bau und Gleichstellung
des Landes Nordrhein-Westfalen

Fritz Thünken

Ursula Herborn erinnert sich an ihren Vater Fritz Thünken. Er wuchs im Sauerland und wohnte nach seiner Hochzeit im Stadtteil Duisburg-Ungelsheim. Fritz Thünken reiste gerne: Er ging auf Wandertouren, fuhr mit dem Fahrrad und machte Urlaub in ganz Europa. Nach seinem Tod suchte Ursula Herborn nach einem passenden Wort für den Grabstein von Fritz Thünken. Sie stellte sich die Frage: Wo ist die Heimat ihres Vaters? Die Antwort fand Ursula Herborn in der Bibel. Darüber berichtet sie im Podcast „Heimat – Made in Duisburg“.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.