Das Projekt "Heimat - Made in Duisburg"
wird gefördert vom Ministerium für Heimat,
Kommunales, Bau und Gleichstellung
des Landes Nordrhein-Westfalen

Was ist ein Podcast?


Der aktuelle Beitrag:

Christian Steltz - Migrantenliteratur

Literaturwissenschaftler Christian Steltz aus Duisburg beschäftigt sich mit sogenannter "Migrantenliteratur". Darunter versteht man Texte von Schriftstellern mit einer nicht-deutschen Muttersprache, die ihre Werke dennoch auf Deutsch verfassen. Christian Steltz ist allerdings der Meinung, dass der Begriff "Migrantenliteratur" überholt ist. Er findet, dass es dafür einen positiveren Ausdruck geben sollte. Im Podcast "Heimat - Made in Duisburg" spricht er auch über seine Begeisterung für Subkulturen. Vor allem der frühe Deutsch-Rap hat ihn zu seiner wissenschaftlichen Arbeit mit interkultureller Literatur inspiriert.


Was ist ein Podcast?

Dieses Projekt „Heimat – Made in Duisburg“ ist ein Podcast, weil es in Serie Audio- und/oder Videobeiträge produziert, die über das Internet – sei es an einem Rechner oder einem Handy – jederzeit aufgerufen werden können.
Ein einzelner Beitrag macht noch keinen Podcast und wird noch nicht zum Heimatarchiv für Stadtteilerzähler*innen. Das ist aber das Ziel dieses Projektes, möglichst viele Beiträge rund um das Thema Heimat in Serie zu produzieren und zu veröffentlichen.
Das Wort Podcast ist zusammengesetzt aus der Abkürzung Pod für „play on demand“ (also abspielen auf Abruf) und cast – dem zweiten Wortteil von Broadcast (also Rundfunk).
Wenn man so will ist ein Podcast ein Radio oder Fernsehen zum Mitnehmen und in diesem Projekt sogar zum Mitmachen.
Und man darf gespannt sein. Der nächste Beitrag, die nächste Folge oder Episode kommen bestimmt.