Stadtteilerzähler*innen


Der aktuelle Beitrag:

Krisenhilfe im Petershof


Werde Stadtteilerzähler*in!

Die Stadt Duisburg hat unzählig viele Seiten. Die Flüsse, Landschaften, Industrie- und Wohnviertel, Straßen, Plätze sowie das vielfältige Leben der Menschen in den Stadtvierteln machen Duisburg einzigartig. In 46 Stadtteilen pulsiert das Leben – jeder Stadtteil auf seine Weise.

Das Projekt will darüber erzählen. Und die Duisburger*innen können von ihrem Leben, ihrem Verein, ihrer Straße und vielem mehr berichten. Sie werden zu Stadtteilerzähler*innen. Sie erzählen ihre Heimatgeschichte. Dabei entsteht eine hörbare Heimatwerkstatt mit vielen Folgen. Aus den Audiobeiträgen werden Podcasts, die im Internet zu hören und nachzuhören sind – immer dann, wenn man möchte.

Mitmachen kann jede und jeder. Die Teilnahme ist kostenlos. Der Aufwand ist gering. Die technischen Voraussetzungen sind einfach. Letztlich genügt ein Handy, aber es geht sogar noch einfacher. Tipps und Hilfestellungen geben wir gerne. Heimat – gemacht und gehört in Duisburg. Ein Anruf genügt unter: 0157 – 344 528 31. Oder eine E-Mail senden an: heimat@madeinduisburg.de

Autor*innen

Freia Schierenberg

Freia Schierenberg geht stramm auf die 80 zu.
Sie ist gelernte/studierte Sozialarbeiterin und hat als solche sieben Jahre im Bertha-Krankenhaus in Rheinhausen gearbeitet. Zuvor war sie zehn Jahre im Jugendamt in Meiderich tätig.
Seit ihrer Ausbildung zur Gestalttherapeutin arbeitet sie seit mehr als 25 Jahren bis heute als Gestalttherapeutin und Supervisorin in Duisburg.
Sie ist sehr kunst- und kulturinteressiert, sehr belesen, hegt und pflegt ihre sozialen Kontakte und engagiert sich politisch überparteilich.
Lange Jahre brachte sie sich mit ihrer Fachkompetenz und professionellen Empathie als Vorstandsvorsitzende in die Psychiatrische Hilfsgemeinschaft Duisburg ein.
Heute noch arbeitet sie ehrenamtlich in der Duisburger Stiftung für Umwelt, Gesundheit und Soziales, die sie vor ca. 15 Jahren mitgegründet hat.

Dieter Wanta

Dieter Wanta wurde am 20. Juli 1958 in Duisburg geboren. Aufgewachsen ist er in Marxloh und Hamborn und wohnt nach wie vor im Duisburger Norden.
Er ist Kaufmann und besitzt den Ausbilderschein (AEVO) und die B- Lizenz des DFB.
Lange Zeit hat Dieter Wanta als Vertriebsleiter in der Dentalbranche gearbeitet und war hier bundesweit und in Österreich unterwegs – betont aber, dass er immer wieder froh war und ist, in seine Heimat zurückzukommen.
Während seiner beruflichen Entwicklung hat er eine Familie gegründet (“mein großes Glück!”) und zeitweise auch mit viel Spaß als Jugendfussballtrainer agiert. Zu seinem großen Bedauern war das dann berufsbedingt seit Beginn der zweitausender Jahre nicht mehr möglich.
Dieter Wanta ist evangelisch, verheiratet und hat einen Sohn.
Seine Hobbys sind Fußball, Familie, Reisen, Skifahren und Computer.

Manuela Sass

Als gebürtige Duisburgerin liebt Manuela Sass ihre Heimatstadt.
In ihrer Funktion als Gästeführerin in Duisburg kennt sie sich natürlich bestens aus und beschreibt ihre Stadt und ihre Beziehung zu Duisburg wie folgt:
“Wie jede Großstadt hat auch Duisburg seine Ecken und Kanten – aber auch sehr viel Schönes. Mir macht es unheimlich Spaß Einheimischen, Touristen und Freunden unsere Stadt zu zeigen.
Da ich schon seit jeher in Duisburg lebe, kann ich viele Dönekes aus eigener Erfahrung zum Besten geben. Am Allerliebsten mag ich aber die Menschen aus Duisburg und dem Pott.
Nach ein paar Minütchen kommt man(u) ja (auch mit Fremden) immer ins Gespräch. Daraus sind schon viele interssante und amüsante Begegnungen entstanden.
Übrigens: Dafür, dass wir eine Stahlstadt sind und den größten Binnenhafen Europas haben, ist es hier in Duisburg sehr, sehr grün.
Deshalb bin ich auch viel in unseren Feldern und Wäldern unterwegs. Privat wie beruflich.”

Tarek Lababidi

Tarek Lababidi lebt seit 1996 in Duisburg und nennt es inzwischen sein zu Hause. Eigentlich war sein Plan nach zwei Jahren Grundstudium weiter zu ziehen, doch Duisburg hat ihn nicht gehen lassen. Der zweifache Familienvater hat seit 2001 zahlreiche Radio- und Podcastprojekte gemacht, u.a. „Radio4you – unbehindert Radio machen“. Der Projektentwickler ist besser im Zuhören als im Erzählen und mag Geschichten von Leuten aus ihrem Leben. Heute wohnt er im schönen Duisburger Süden, doch sein Herz schlägt immer noch für Hochfeld und das Dellviertel, denn dort ist es schön bunt und immer alles im Umbruch. In seiner Freizeit spielt er Klavier und trainiert ein Volleyballteam.

Irma Lababidi

Irma Lababidi ist seit ihrer Geburt im März 1972 waschechte und leidenschaftliche Duisburgerin. Als Kind ehemaliger jugoslawischer Gastarbeiter ist sie ihrer Heimatstadt Duisburg immer treu geblieben. Dort hat sie am Mercator-Gymnasium Abitur gemacht hat und an der Gerhard Mercator Universität ihr Studium der Sozialwissenschaften absolviert. Irma liebt Menschen aus der ganzen Welt und setzt sich für eine friedliche Gesellschaft ein.

Ursula Herborn

Ulla Herborn wurde in Duisburg-Ungelsheim geboren, als es diesen Ort noch nicht gab . Dort verbrachte sie auch ihre Kindheit und Jugend. Während ihrer beruflichen Tätigkeit in der Jugend – und Altenarbeit, wohnte sie 17 Jahre in Düsseldorf, kehrte dann aber wieder nach Ungelsheim mit Familie auf das elterliche Grundstück zurück. Menschen und Kontakte waren und sind ihr immer wichtig . Bei der Bewältigung des plötzlichen Todes ihres Ehemanns Kurt, hilft ihr nicht nur ihr christlicher Glaube, sondern auch die vielen Freundschaften sowie ihre Verwurzelung im Duisburger Süden.

Martina Pries

Martina Pries lebt seit ihrer Geburt 1959 mit nur kurzen Unterbrechungen in Duisburg Ungelsheim, ist verheiratet und hat zwei erwachsene Kinder. Während des Berufslebens arbeitete sie als Augenoptikerin im Duisburger Norden. Sie engagiert sich in der Frauenarbeit der Gemeinde. Außerdem liebt sie es im Garten zu wuseln, mit dem Wohnmobil zu reisen und Menschen zu begegnen.

Christiane Alt

Im Friseursalon von Christiane Alt an der Obermauerstr. 39 in Duisburg-Mitte gibt es nicht nur neue Frisuren, sondern auch Mode, Kaffee und Kuchen. Hier sind alle gerne zusammen, es werden Geschichten erzählt – und das bedeutet schon ein Stückchen Glück. “Glück” steht auch über dem Geschäft von Christane Alt, weil sie halt die Menschen ein bisschen glücklicher machen will – eine Duisburgerin mit Herz.

Daniel Jung


Der gebürtige Duisburger arbeitet seit 2001 im Kulturbüro der Stadt Duisburg und ist Ansprechpartner für alle Duisburger Künstlerinnen und Künstler. Als Teil des Kulturbeirates stellt er dem Gremium die vorliegenden Projektanträge vor und stellt sich den Fragen der Mitglieder. Daneben ist er maßgeblich beteiligt am Projekt Euro Rock, dem Haniel Open Air und dem Traumzeitfestival. Als aktiver Radiomacher hat er vor vielen Jahren die Radiosendung “Dunkelweiß” kreiert und mit einem kleinen Team moderiert. Heute wird die Sendung mit der Freien Szene Duisburg unabhängig konzipiert und moderiert. Daniel Jungs eigene Radiosendungen sind die “Melodic Rock Station” und “Das cineastische Quartett”.