Stadtteilerzähler*innen


Der aktuelle Beitrag:

Der Ehinger Friedhof


Werde Stadtteilerzähler*in!

Die Stadt Duisburg hat unzählig viele Seiten. Die Flüsse, Landschaften, Industrie- und Wohnviertel, Straßen, Plätze sowie das vielfältige Leben der Menschen in den Stadtvierteln machen Duisburg einzigartig. In 46 Stadtteilen pulsiert das Leben – jeder Stadtteil auf seine Weise.

Das Projekt will darüber erzählen. Und die Duisburger*innen können von ihrem Leben, ihrem Verein, ihrer Straße und vielem mehr berichten. Sie werden zu Stadtteilerzähler*innen. Sie erzählen ihre Heimatgeschichte.

Dabei entsteht eine hörbare Heimatwerkstatt mit vielen Folgen. Aus den Audiobeiträgen werden Podcasts, die im Internet zu hören und nachzuhören sind
– immer dann, wenn man möchte.

Mitmachen kann jede und jeder. Die Teilnahme ist kostenlos. Der Aufwand ist gering. Die technischen Voraussetzungen sind einfach. Letztlich genügt ein Handy, aber es geht sogar noch einfacher. Tipps und Hilfestellungen geben wir gerne.

Heimat – gemacht und gehört in Duisburg.

Ein Anruf genügt unter: 0157 – 344 528 31

Oder

eine E-Mail senden an: heimat@madeinduisburg.de

Autor*innen

  • Breer, Anne
  • Dreier, Max
  • Gewand, Jutta
  • Götz, Jupp
  • Herborn, Kurt
  • Herborn, Ulla
  • Jüngst, Harald
  • Krönke, Claus
  • Lababidi, Tarek
  • Lenz, Marlies Barbara
  • Mickley, Jürgen
  • Pries, Martina
  • Thünken, Ulrich
  • Tillmann, Norbert
  • Wachholz, Ulla
  • Wanta, Dieter
  • Wessel, Gabi
  • Wösthoff, Maggy
  • Wullhorst, Heinrich

Ihre Fragen – digitale Medien

ZEBRA ist die neue digitale Beratungsplattform der Landesanstalt für Medien NRW, an die sich Bürgerinnen und Bürger mit konkreten Fragen zur Nutzung digitaler Medien wenden können. Hier erhalten sie individuelle Antworten und konkrete Hilfestellungen.

Hier geht’s zu ZEBRA –  www.zebra-medienfragen.de

Die Medienbox NRW vermittelt Ihnen grundlegende Techniken der Medienproduktion: Wie gehen sie mit schwierigen Interviewpartnern um? Wie schreiben sie bessere Texte und moderieren souverän vor dem Mikrofon? Welche Kameraeinstellungen sollten sie in welcher Situation wählen? Die Medienbox hat die Antwort auf diese Fragen.

Hier gehts zur Medienbox – https://medienbox-nrw.de/

Was ist ein Podcast?

Dieses Projekt „Heimat – Made in Duisburg“ ist ein Podcast, weil es in Serie Audio- und/oder Videobeiträge produziert, die über das Internet – sei es an einem Rechner oder einem Handy – jederzeit aufgerufen werden können.
Ein einzelner Beitrag macht noch keinen Podcast und wird noch nicht zum Heimatarchiv für Stadtteilerzähler*innen. Das ist aber das Ziel dieses Projektes, möglichst viele Beiträge rund um das Thema Heimat in Serie zu produzieren und zu veröffentlichen.
Das Wort Podcast ist zusammengesetzt aus der Abkürzung Pod für „play on demand“ (also abspielen auf Abruf) und cast – dem zweiten Wortteil von Broadcast (also Rundfunk).
Wenn man so will ist ein Podcast ein Radio oder Fernsehen zum Mitnehmen und in diesem Projekt sogar zum Mitmachen.
Und man darf gespannt sein. Der nächste Beitrag, die nächste Folge oder Episode kommen bestimmt.

Redaktionsstatut, Stand Juni 2021

Die im Rahmen des Projekts Heimat – Made in Duisburg veröffentlichen Beitrage jeder Arbeit ob in Schrift, Ton und/oder Bild müssen dem Leitbild und den Zeilen des Medienforums und des Projekts entsprechen:

Leitbild und Ziele:

Das Medienforum Duisburg möchte mit diesem Projekt für eine offene und multikulturelle Stadtgesellschaft werben, in der alle Bewohner*innen ihre Heimat finden. Es möchte aufzeigen wie vielschichtig, abwechslungsreich und polyglott Duisburg ist. Das Heimatarchiv soll Duisburg hörbar machen und Menschen ins Gespräch bringen. Es stärkt eine lokale, identitätsstiftende Kommunikationskultur. Made in Duisburg will Stadtteilerzähler*innen in einer Heimatwerkstatt mit dem Schwerpunkt Audio-Podcast zusammenbringen, um eine lokale identitätsstiftende Kommunikationskultur zu unterstützen.

Das Medienforum ist den demokratischen Grundrechten verpflichtet. Die Veröffentlichungen im Rahmen des Projekts Heimat – Made in Duisburg unterliegen der freien Meinungsäußerung. Sie sind weltanschaulich neutral und unabhängig von parteipolitischen Interessen. Werbung für politische Parteien, Wählergemeinschaften und Kandidat*innen usw. sind nicht zulässig. Es gelten die gesetzlichen Verpflichtungen zum Jugendschutz.

Redaktionelle Verantwortung:

Die redaktionelle Verantwortung für die veröffentlichten Beiträge liegen beim Träger, also beim Medienforum Duisburg. Alle Beiträge werden vor der Veröffentlichung durch die Projektleitung durchgehört und nach Prüfung freigegeben oder nicht. Verstöße gegen das o.g. Leitbild und die Ziele führen zur Ablehnung der Veröffentlichung. Die Einstellung der Beiträge auf die Plattform NRWISION und auf die website: www.madeinduisburg.de erfolgt ausschließlich durch die Projektleitung. Sie legt auch den Zeitpunkt der Veröffentlichung fest. Im Konfliktfall entscheidet der Vorstand des Medienforums.

Anforderungen an die Produzent*innen:

Die externen Produzent*innen, die so genannten Stadtteilerzähler*innen werden angehalten auf folgende Aspekte zu achten:

  • technisch einwandfreie Produktion
  • Erlaubnis zur Veröffentlichung der Tonaufnahmen
  • Erlaubnis zur Veröffentlichung der Bildaufnahmen
  • Einhaltung des Themenbezugs Heimat – Made in Duisburg
  • Einhaltung eines sendefähigen Formats bis zu einer Länge von maximal X Minuten….5min, 10min 15min … wählbar;
  • Beachtung einer Formatanmutung: erzählend, berichtend, sachlich, dokumentierend, personalisierend, journalistisch-redaktionell, informierend, emotional, glossierend/Comedy, komisch, Fun, jugendlich,
  • Beachtung der Formatstandards:Intro und Outro mit Angaben des Förderers, Bebilderung im 16 x 9 Querformat für nrwision