Geschichte

Konfirmation

Aus dem autobiografischen Roman von Dieter Kaspers ZWEI GESCHENKTE LEBEN – Eine Duisburger Kindheit zwischen Luftkrieg und Wirtschaftswunder Konfirmation: 23. März 1952, Konfirmation! Ein besonderer Sonntag. Aber es gibt auch „Problemchen“ mit dem Konfirmationsanzug und dem ersten Fotoapparat.

Mehr erfahren

Mercators Heimat

Bald jährt sich der 510. Geburtstag von Gerhard Mercator. Ein Anlass zum Feiern, sagt Ursula Herborn.

Mehr erfahren

Stammkneipe

Aus dem autobiografischen Roman von Dieter Kaspers ZWEI GESCHENKTE LEBEN – Eine Duisburger Kindheit zwischen Luftkrieg und Wirtschaftswunder – Stammkneipe: Stammkneipe mit Stammtisch, aber auch ein Speiselokal. Beginnendes Gesellschaftsleben in der frühen Nachkriegszeit, bei „Kartoffelsalat mit Würstchen“ oder „Russisch …

Mehr erfahren

Sankt Valentin in der Heimat

Sankt Valentin gab es wirklich – eine historische Person. Seine Botschaft war Liebe und Frieden. Ursula Herborn erzählt diese liebevolle Geschichte.

Mehr erfahren

Kohlenklau

Aus dem autobiografischen Roman von Dieter Kaspers ZWEI GESCHENKTE LEBEN – Eine Duisburger Kindheit zwischen Luftkrieg und Wirtschaftswunder – Kohlenklau: Das „Beschaffen“ von Heizmaterial, genauer gesagt, das „Klauen“ von Kohlen gehört kurz nach dem Krieg durchaus zum Alltag vieler …

Mehr erfahren

“Leichtsinn”

Aus dem autobiografischen Roman von Dieter Kaspers ZWEI GESCHENKTE LEBEN – Eine Duisburger Kindheit zwischen Luftkrieg und Wirtschaftswunder – Abenteuerspielplätze, hier Auskopplung “Leichtsinn”: Die vielen Trümmergrundstücke sowie ein Abstellplatz für alte Militärfahrzeuge der britischen Besatzung sind für uns …

Mehr erfahren

SCHWEDENSPEISUNG

Aus dem autobiografischen Roman von Dieter Kaspers ZWEI GESCHENKTE LEBEN – Eine Duisburger Kindheit zwischen Luftkrieg und Wirtschaftswunder – Schwedenspeisung: Neben der Schulspeisung, oft ein dicker, süßer Brei, gibt es nach dem Krieg eine Zeit lang die sog. SCHWEDENSPEISUNG. …

Mehr erfahren

Mühsame Rückkehr

Aus dem autobiografischen Roman von Dieter Kaspers ZWEI GESCHENKTE LEBEN – Eine Duisburger Kindheit zwischen Luftkrieg und Wirtschaftswunder – Mühsame Rückkehr: Frühzeitig aus amerikanischer Gefangenschaft entlassen, holt der Vater im Sommer 1945 seine evakuierte Familie in Thüringen ab. Mit …

Mehr erfahren

Einschulung in Thüringen

Aus dem autobiografischen Roman von Dieter Kaspers ZWEI GESCHENKTE LEBEN – Eine Duisburger Kindheit zwischen Luftkrieg und Wirtschaftswunder – Evakuierung, hier Auskopplung „Einschulung in Thüringen“: Auch Thüringen bietet in den letzten Kriegsjahren sogenannten „Evakuierten“ eine vorläufige Bleibe. Es …

Mehr erfahren

Pro Duisburg für Duisburg

Der Verein Pro Duisburg engagiert sich schon seit vielen Jahren für das Wohl der Stadt und dies sicherlich auch im neuen Jahr. Die Geschichte des Vereins geht auf die Anfänge des letzten Jahrhunderts zurück. Norbert Tillmann sprach mit Hermann Kewitz

Mehr erfahren