Das Projekt "Heimat - Made in Duisburg"
wird gefördert vom Ministerium für Heimat,
Kommunales, Bau und Gleichstellung
des Landes Nordrhein-Westfalen

Geschichte

Wohlfühlfaktor Heimat

Der Duisburger Bernd fühlt sich in seiner Heimatstadt pudelwohl. Trotz mancher Probleme in der Stadt schaut er optimitisch in die Zukunft. Wir trafen ihn an unserem Infostand zu unserem Heimatprojekt…

Mehr erfahren

Die sogenannte “Afrika-Siedlung”

In Duisburg-Buchholz liegt die sogenannte Afrika-Siedlung – mit Straßennamen, die an die Kolonialazeit der Deutschen erinnern. Anne Breer und viele andere wollen dies nun ändern.

Mehr erfahren

Zurück in Rheinhausen – eine Lebensgeschichte von Ursula Wachholz

Im dritten Teil des Podcasts schildert Ursula Wachholz ihren Lebensweg von Rheinhausen nach Hamburg und zurück. Sie erinnert sich an die Erlebnisse ihrer Kindheit – angefangen vom Kirchgang, über spiritistische…

Mehr erfahren

Nach Hamburg und zurück, von Ursula Wachholz

Das Leben und das Berufsleben haben Ulla Wachholz von Rheinhausen nach Hamburg verschlagen. In fast 40 Jahren in der Hansestadt hat sie unzählige Dinge erlebt. Mit einem wachen Auge und…

Mehr erfahren

Ursula Wachholz über die 50ziger Jahre in Rheinhausen

Ursula Wachholz führt uns nach Rheinhausen in die 50ziger Jahre. Sie erzählt von frechen Jungs, von ersten Fernseherfahrungen bis hin zu ihrem Praktikum bei der weiblichen Kriminalpolizei. Mit Straßen, Tieren,…

Mehr erfahren

Gabi Wessel über das Heimatprojekt

Die Heimatwerkstatt Heimat – Made in Duisburg läuft mittlerweile auf vollen Touren. Jede Woche werden zwei Beiträge neu veröffentlicht. Sendungen bei Radio Duisburg kommen hinzu. Dreh- und Angelpunkt bleibt der…

Mehr erfahren

Das erste Haus im Stadteil Ungelsheim

Ungelsheim ist ein Stadtteil von Duisburg. Er wurde 1929 eingemeindet, bekam aber erst 1959 vom Rat seinen Namen. Das erste Haus in Ungelsheim entstand nach dem Zweiten Weltkrieg. Es war das Elternhaus von Ulla Herborn. Die Moderatorin erzählt in “Heimat – Made in Duisburg”, wie ihre Eltern das Haus gebaut haben – alles per Hand – und was sie dort als Kind erlebt hat. Das Elternhaus von Ulla Herborn steht 2020 noch.

Mehr erfahren

Fritz Thünken

Ursula Herborn erinnert sich an ihren Vater Fritz Thünken. Er wuchs im Sauerland und wohnte nach seiner Hochzeit im Stadtteil Duisburg-Ungelsheim. Fritz Thünken reiste gerne: Er ging auf Wandertouren, fuhr mit dem Fahrrad und machte Urlaub in ganz Europa. Nach seinem Tod suchte Ursula Herborn nach einem passenden Wort für den Grabstein von Fritz Thünken. Sie stellte sich die Frage: Wo ist die Heimat ihres Vaters? Die Antwort fand Ursula Herborn in der Bibel. Darüber berichtet sie im Podcast “Heimat – Made in Duisburg”.

Mehr erfahren

Ulrich Thünken

Ulrich Thünken aus Duisburg ist im heutigen Stadtteil Duisburg-Ungelsheim aufgewachsen. Als seine Eltern dort mit Hilfe von Freunden und Bekannten ein Haus bauten, gab es den Stadtteil Ungelsheim noch nicht. Ulrich Thünken erinnert sich an viele Felder, einen Wald…

Mehr erfahren